AKTUELLES

Helmut Walsch: Grundregeln der Ästhetik und ihre Realisation mit Kompositen

Z.a.T. Fortbildungskurs: Endodontische Primärbehandlung – ein hochwertiges Erfolgskonzept

Praktischer Intensiv-Arbeitskurs für Zahnärzte und Assistenten

Datum:26./27. September, Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3. OG

1996-98 Kursass. in München von Prof. Gutowski, 1998-2001 Fulltime Postgraduate Certificate Specialist Program in Endodontics & Master of Science in Endodontics (Univ. of Pennsylvania, Philadelphia, USA, Leitung Prof. Kim), 2001 Praxis für Endodontie und endodont. Microchirurgie in München, 2003 Adj. Ass. Professor Univ. of Pennsylvania, 2006 Diplomate of the American Board of Endodontics. Spez. für Endodontie der AAE, EDA, DG-Endo, DGZ. Gründungs- und ehem. Vorstandsmitglied DG-Endo. Vorträge u. prakt. Kurse in konv. und chirurg. Endodontie.

 

weitere Informationen und Registrierung

 

Der endodontische Markt wird größer und unübersichtlicher. Trotz des grandiosen Fortschritts kommen wichtige Grundlagen oft zu kurz. Erfolgreiche Wurzelkanalbehandlung hängt in erster Linie von der konsequenten Umsetzung eines schlüssigen, auf wissenschaftlichen Erkenntnissen basierenden Konzeptes ab, und erst in zweiter Linie von der Wahl der Instrumente und Gerätschaften.

Themen
Unter anderem wird auf folgende Aspekte eingegangen:

  • Mikroskopunterstütztes Arbeiten
  • Anästhesietechniken
  • Tricks bei der Kofferdamanwendung
  • Ideale Zugangskavität (Coronal & Radicular Access)
  • Längenmessung
  • Biomechanische Reinigung
  • Grundzüge der manuellen und maschinellen Kanalaufbereitung
  • Grundzüge der warmen vertikalen Füllungstechniken
  • Notfallbehandlung
  • Postendodontische Restauration
  • Live-Demos

Teil 1 dieses modularen, praktischen Intensiv-Arbeitskurses soll die wichtigen Grundlagen schaffen für den konsequenten Aufbau eines zukunftsweisenden, professionellen und erfolgreichen endodontischen Behandlungskonzeptes.

zum Kurs auf z-a-t.de

Z.a.T. Fortbildungsprogramm

Z.a.T. Fortbildungskurs: Die natürliche Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion

Praktischer Arbeitskurs für Zahnärzte und Zahntechniker

Datum:24./25. Mai, Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3. OG

Udo Plaster hat im In- und Ausland zahlreiche Kurse und Vorträge zu den Themen Gnathologie und Keramikrestaurationen gegeben. Einer dieser Vorträge, nämlich der auf der ADT, wurde zum besten Vortrag 2007 gewählt!

 

Dr. Siegfried Marquardt ist Internationaler Referent auf den Gebieten der ästhetisch-funktionellen Zahnheilkunde und Implantologie. Mitglied AAP, DGI, DGP, EAED, DGÄZ. Mitglied und Gründer des SSC Tegernsee. Dozent der APW/DGZMK sowie des Masterstudiengangs der DGÄZ/Uni Greifswald. Vizepräsident der DGÄZ und Kongresspräsident des IFED World-Congress 2013.

weitere Informationen und Registrierung

 

Themen
Im Kurs werden die Folgenden Themen behandelt:

  • Weist der Patient irgendwelche Kompensationen in seiner Gestik, Mimik, Haltung auf?
  • Ist dem Patient diese Kompensation bewusst?
  • Gibt es sichtbare Ursachen?
  • Welcher Umgang mit der Kau-Ebene ist erfolgsversprechend und reproduzierbar?
  • Welche Konsequenzen in der Planung haben die gefunden Funktionsstörungen und wie beseitige ich diese in der anstehenden Rekonstruktion?

Besonderheit des Kurses: Durch die Referentenkombination werden beide Aspekte – Zahnärztliche wie Zahntechnische – kompetent und detailliert erfasst. Dr. Marquardt wird speziell auf die praktische Umsetzung im Alltag eingehen und anhand von zahlreichen Fallbeispielen die Plausibilität der einzelnen Behandlungsschritte erläutern. Ein konsequentes, strukturiertes und daher erfolgreiches Konzept wird praxisnah dargestellt.

zum Kurs auf z-a-t.de

Z.a.T. Fortbildungskurs: Die natürliche Wiederherstellung von Ästhetik und Funktion (Modul II)

Basiskurs

Datum Modul II:12./13. September, Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3. OG

Udo Plaster hat im In- und Ausland zahlreiche Kurse und Vorträge zu den Themen Gnathologie und Keramikrestaurationen gegeben. Udo Plaster absolvierte seine Ausbildung zum Zahntechniker von 1987 bis 1990. Udo Plaster betreibt in Nürnberg ein Labor mit fünf Mitarbeitern. Sein Tätigkeitsschwerpunkt bezieht sich auf ästhetisch- funktionellen Zahnersatz, der nach ganzheitlichen Kriterien angefertigt wird.

 

Dr. Siegfried Marquardt ist Deutschlands erster Spezialist für Ästhetische Zahnheilkunde (DGÄZ) sowie Spezialist für Implantologie (EDA/BDIZ) sowie Vizepräsident der DGÄZ und Kongresspräsident des IFED World-Congress 2013.

 

Dipl. Sportlehrer, Physiotherapeut, Osteopath, Manualtherapeut, ICAK-Applied Kinesiology, Leistungssportbetreuer (u.a. mit K. Eder), Chiropraktiker. Über 20 Jahre Berufserfahrung und seit der Niederlassung in eigener Praxis vor 13 Jahren u.a. Spezialist für Kiefergelenkstherapien.

 

weitere Informationen und Registrierung

 

Themen
Im Kurs werden die Folgenden Themen aufbauend auf Modul I behandelt:

  • Welche Bedeutung hat die KFO für das rekonstruktive Ergebnis?
  • Wie transferiere ich die eingestellte, physiologische vertikale Höhe auf die definitive Prothetik?
  • Anhand zahlreicher Patientenfälle werden eine Vielzahl von Problemkreise erörtert.
  • Einfluss der modernen CAD / CAM Verfahren auf die minimalinvasiven Restaurationsnotwendigkeiten
  • Der virtuelle Artikulator – Dichtung oder Wahrheit – was ist heute möglich?

Durch die Referentenkombination werden alle Aspekte – Zahnärztliche, Zahntechnische, Physiotherapeutische – kompetent und detailliert erfasst. Dr. Marquardt wird speziell auf die praktische Umsetzung im Alltag eingehen und anhand von zahlreichen Fallbeispielen die Plausibilität der einzelnen Behandlungsschritte erläutern. Ein konsequentes, strukturiertes und daher erfolgreiches Konzept wird praxisnah dargestellt. Ralf Hergenroether wird spezifische Ansätze darstellen, welche Bedeutung die Physiotherapie und Ostheopathie bei der Vorbehandlung eines funktionsgestörten Patienten hat.

zum Kurs auf z-a-t.de

Z.a.T. Fortbildungskurs: Kinesiologie für Zahnärzte und Physiotherapeuten

Spezialkurs am Samstag, 22. November:

Datum: 22. November, Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3. OG

Ralph Hergenroether ist Dipl. Sportlehrer, Physiotherapeut, Osteopath, Manualtherapeut, ICAK-Applied Kinesiology, Leistungssportbetreuer (u.a. mit K. Eder) und Chiropraktiker. Er verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung und ist seit der Niederlassung in seiner eigenen Praxis vor 13 Jahren u.a. Spezialist für Kiefergelenkstherapien.

weitere Informationen und Registrierung

 

Themen
Im Kurs werden die Folgenden Themen zunächst theoretisch Behandelt und im Anschluss anhand von Patientendemos und Übungen vertieft:

  • Geschichte, Definition, Idee der Kinesiologie
  • Der optimale Testmuskel
  • Warum ist der Kiefer / die Zähne wichtig für den Rest des Körpers
  • Auf- vs. absteigende Kette – orthopädische Schnelltests
  • Fallbeispiele

Praktische Übungen und gegenseitige Anwendungen verdeutlichen die Reproduzierbarkeit der Therapie und erleichtern das Erlernen der jeweiligen Behandlungsansätze

Z.a.T. Fortbildung mit Ralf Hergenroether

Spezialkurs CMD am 30 November:

Warum der Rücken ächzt wenn die Zähne knirschen

Ort: Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3. OG

Ralph Hergenroether ist Dipl. Sportlehrer, Physiotherapeut, Osteopath, Manualtherapeut, ICAK-Applied Kinesiology, Leistungssportbetreuer (u.a. mit K. Eder) und Chiropraktiker. Er verfügt über 20 Jahre Berufserfahrung und ist seit der Niederlassung in seiner eigenen Praxis vor 13 Jahren u.a. Spezialist für Kiefergelenkstherapien.

weitere Informationen und Registrierung

Themen
Im Kurs werden die Folgenden Themen zunächst theoretisch Behandelt und im Anschluss anhand von Patientendemos und Übungen vertieft:

  • Die Wirbelsäule als Mannschaft / Rotationszentren des Körpers
  • Typische orthopädische Folgesyndrome der CMD
  • Aufsteigende Ketten und deren Einfluss auf das Kiefergelenk
  • Absteigende versus aufsteigende Folgekette und deren Schnelltests
  • Einfluss des Verlustes an Zahnhöhe auf die Körperstatik

Ziel des Kurses ist es nicht Dinge bis ins Kleinste zu zerreden, sondern ein Diagnose- und Therapiekonzept zu zeigen, mit dem man sinnvoll und möglichst schnell auf den Punkt kommt.

Education Highlight with Dr. Sonia Leziy and Dr. Brahm Miller

30th Nov. – 1st Dec. 2012 | SSC Tegernsee proudly presents:

An architectural plan for creating ideal implant esthetics: a vision for success and change

Location: Adelhofstrasse 1, 83684 Tegernsee, 3rd floor

Conventional concepts in esthetic restorative treatment generally focus on establishing ideal tooth form and colour. Often overlooked is the challenging interplay with the surrounding gingival framework. An understanding of how to treat and enhance tissue form in conjunction with conventional restorative and implant treatment is a crucial element to a highly successful esthetic result. more info & registration

Educational Objectives
This course will emphasize strategies to idealize the esthetic outcome of treatment from surgery to case completion, and how the surgical-restorative team´s vision and interaction can positively impact treatment outcomes. Specific topics to be addressed include:

  • Hard tissue regeneration procedures and outcomes.
  • Implant positioning: the critical impact on esthetic success.
  • Improving hard and soft tissue stability through implant design and abutment design.
  • Soft tissue management to ensure long-term tissue stability.
  • Provisionalization: Fine tuning the soft tissue form.
  • Optimizing gingival tissue health and esthetics: zirconia abutments and all-ceramic restorations.

Managing common surgical and restorative complications associated with implant treatment

This course will focus on common clinical dilemmas that may be encountered in the course of implant treatment. Cases will be used to highlight the following problems and their management: (1) Complications associated with bone/soft tissue grafting will be illustrated along with the management approaches that may be considered to correct poor tissue healing outcomes; (2) Incorrect implant positioning can produce poor esthetic outcomes around an implant or adjacent teeth. Whether these problems can be corrected or minimized with surgical or prosthetic procedures will be discussed. A decision blueprint as to when to implement corrective surgical procedures to regenerate hard/soft tissue defects or remedial prosthetic steps to ‘mask’ a problem versus implant removal and revision of the treatment plan will be presented. (3) Although many restorative complications often stem back to surgical errors, some tissue health complications originate in the restorative phase of treatment. Two of the most common complications is peri-implant mucositis and implantitus, often triggered by cement trapping. Excess cement removal or at times replacement of the restoration is critical to long term tissue health. Techniques to avoid this complication through prosthesis design will be discussed. (4) Some of the problems encountered today are linked to restorative material properties and introduction of structural flaws through mishandling by the restoring dentist and lab technician. Methods to minimize substructure failure and porcelain crown fracture will be examined.

Educational objectives

Following this lecture, participants will gain a better understanding of common surgical and restorative complications in implant therapy and the typical strategies to correct these problems and as importantly how to circumvent them.

  • Recognize healing problems associated with complications that arise after bone grafting procedures and understand how to minimize loss of soft and hard tissue.
  • Recognize when implants have not been ideally placed 3-dimensionally and identify the impact on hard/soft tissues and the esthetic outcome of treatment. Participants will develop a better understanding of which problems can be maintained or corrected and which positional problems can only be dealt with by implant removal.
  • Recognize when excess subgingival cement is inadvertently left around implant abutments through clinical and radiographic assessment, and importantly understand the treatment hierarchy to address this.
  • Understand that porcelain fractures can occur with PFM or ceramic restorations, but that substructure or porcelain fractures can be minimized through occlusion, substructure design and care in material modification.

more info & registration

SSC-Tegernsee Gruppenreise nach Laguna Niguel vom 23. – 28. Januar 2012 zur SSC Jahrestagung “The Complete Clinician”

Seattle Study Club Symposium

Beyond just a conference or meeting, the Seattle Study Club National Symposium is really more of an “educational experience. “The Symposium has always attracted the most prominent lecturers in our profession. Whether clinical or non-clinical, speakers have been enthusiastic about showcasing both the science and art of their presentations, with the ultimate goal of being able to lecture to over 250 Study Clubs throughout our network. One of our strongest clinical offerings took place in West Palm Beach, Florida. We dubbed it a meeting of “The International Masters” and included the likes of Drs. Pascal Magne, Patrick Palacci, Konrad Meyenberg and many other notable clinicians. “The Race to Perfection, “in Maui, Hawaii in 2008 pitted Team Northwest (Drs. Frank Spear, Vince Kokich, John West and Stig Osterberg) against Team Atlanta (Drs. Ronald Goldstein, David Garber, Henry Salama, Maurice Salama, Christian Coachman and Mr. Pinhas Adar) in a comprehensive team treatment planning session.

And while Symposium is filled with high-level scientific sessions, treatment planning and personal development workshops, traditionally it has been balanced by “off-the-wall” entertainment and an array of surprises. We’ve seen gospel choirs, native dances, comedy acts, cirque performances, up-and-coming pop performers, as well as “Sheik” Morton Amsterdam on a camel! Even Mother Nature has played a part in creating a lasting Symposium memory, moving the earth for us at the Boeing Museum of Flight in 1995 and giving many of the non-Californians in attendance their first taste of a 6.5 on the Richter scale. Then in 2002, Joe Torre of the New York Yankees shook us all up with his first-hand account of 9-11.

The Symposium has provided an exceptional experience for those who have chosen to join us in building an extraordinary community. We in the Seattle Study Club network have partnered with a very special group of individuals—our members—to gather each year to share both our personal and educational dreams for the future. And when it is all over, the friendships made and relationships built will carry us far beyond the events that transpire.

Es ist wieder soweit!

Die letzten internationalen SSC Symposien waren stets ein außergewöhnliches Highlight! Und auch in diesem Jahr werden bekannte Referenten ein spannendes Thema bearbeiten, die SSC Familie sich intensiv austauschen und an einem wunderbaren Platz direkt am Ozean eine Woche Fortbildungsurlaub der besonderen Art machen.

Michael Cohen bietet dem SSC Tegernsee auch in diesem Jahr Sonderkonditionen für Zahnärzte und Begleitpersonen an, die nur bei Anmeldung direkt über den SSC Tegernsee beantragt werden können.

Das aktuelle Programm können Sie als pdf runterladen. Weitere Informationen erhalten Sie auf Anfrage bei info@ssc-tegernsee.de

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Ihr SSC Tegernsee

Fortbildungshighlight 2011 – Exklusivreise nach Florenz zu Dr. Christain Coachman und Dr. Andrea Ricci

im Oktober werden wir eine einmalige Fortbildungsreise nach Florenz veranstalten und laden alle, auch Nichtmitglieder herzlich ein, uns zu begleiten.

Die Kollegen Coachman und Ricci stellen eine interessante Analyse und Behandlungsplanungs- sowie Dokumentationsstrategie für den Praxisalltag vor, welche für die komplexe Restauration den reproduzierbaren Erfolg garantiert.

Im Palazzo Capponi werden wir sechs Tage intensiv das Konzept in Theorie und Praxis erlernen, praktische Übungen durchführen und am Patienten behandeln. Eigene Patienten können auch mitgebracht werden (9. und 10. Oktober). Darüber hinaus geniessen wir das wunderbare Florenz mit aussergewöhnlichen Lokalitäten.

Der Kurs ist in drei Module aufgeteilt, die auch einzeln gebucht werden können. Mehr inhaltliche Details finden Sie hier und in der Veranstaltungsbrochure.

Weitere Informationen (über Flug, Hotel und Rahmenprogramm) sowie die Anmeldung erhalten Sie auf Anfrage über marquardt@ssc-tegernsee.de.

Die neue SSC-Tegernsee-Homepage

Neue Seite, neue Möglichkeiten!

Ab sofort steht die neue Website der SSC-Tegernsee online zur Verfügung. Sie bietet alle modernen Möglichkeiten aus dem Bereich Web 2.0. Dazu gehören etwa Kommentar-Funktionen und weitere Blog-Charakteristika.

Ferner haben die Mitglieder der Seite auch die Chance, eigene Dateien hochzuladen und in der Runde anzubieten – selbstverständlich Passwort-geschützt. Bitte beachten Sie hierbei: Die Upload-Größe von Dateien ist derzeit auf 8 Megabyte beschränkt!

Starten Sie einfach einen Streifzug durch die neuen SSC-Tegernsee-Seiten. Falls Sie noch kein User-Konto haben, einfach hier kurz & kostenlos auf unserer Registrierungsseite anmelden.

Termin für mtb-Festival Tegernseer Tal 2012 nun offiziell

Der SSC ist wieder mit dabei

Der diesjährige Sommer verwöhnt uns endlich mit den lang ersehnten Sonnenstrahlen, da sitzen wir schon wieder an den Planungen für das nächste MountainBIKE Festival Tegernseer Tal. Der Termin steht schon fest: am 2. & 3. Juni 2012 trifft sich die MTB-Gemeinde mittlerweile zum neunten Mal im Tegernseer Tal. Vier brandneue Marathon-Strecken werden derzeit von unserem fleißigen Team ausgetüftelt und warten darauf Euch im Juni 2012 zu begeistern. Ein überarbeitetes Setup für das Veranstaltungsgelände soll den Sportplatz Birkenmoos noch übersichtlicher und komfortabler gestalten. Nicht zu vergessen die zahlreichen Side-Events, die stetig ausgebaut werden. Mehr verraten wir aber noch nicht! Die Anmeldung startet in den nächsten Wochen, noch ein wenig Geduld, dann geht’s wieder los: Aufestiern und Obegamsn!

Alle SSC-Mitglieder, deren Begleitung und sonstige Kolleginnen und Kollegen, Freunde und Unterstützer können sich direkt über info@ssc-tegernsee.de anmelden.

Seattle Study Club Tegernsee

Nach einer grandiosen Vorstellung des Seattle Study Clubs (SSC) am Tegernsee im Mai 2008 freue ich mich über die großartige Resonanz und das Interesse einen SSC in Deutschland zu etablieren.

Der SSC Tegernsee ist der Erste seiner Art in Europa. Damit wollen wir die Philosophie des SSC auch in Deutschland festigen und im kleinen Kreise Kollegialität, Wissenstransfer und Geselligkeit transportieren.

Das Motto des SSC „University without walls“ steht für Fortbildung auf höchstem Niveau mit praktischem Bezug und intensivem kollegialen Austausch.

Mit besten kollegialen Grüßen!
Dr. Siegfried Marquardt | SSC TEGERNSEE