Mitgliederverzeichnis

Dr. Siegfried Marquardt

 

Dr. Marquardt studierte Zahnheilkunde an der LMU München und absolvierte 1994 sein Staatsexamen. Ein Jahr später promovierte er in München und Finnland mit der Bestbeurteilung „summa cum laude“. Seine Schwerpunkte liegen in Implantologie und ästhetischer Zahnheilkunde. In mehreren Auslandsaufenthalten (Buenos Aires, Texas, Boston, Helsinki) hat er sein Fachwissen weiter vertieft. Zu seinen erweiterten Schwerpunkten zählt die Parodontologie.

Seit 1997 besitzt er eine eigene Praxis in Tegernsee, innerhalb einer Praxisgemeinschaft mit Dr. Franz Hagg. Zudem gründete Dr. Marquardt 1998 die Z.a.T. Fortbildungsgesellschaft mbH, einem international beachteten Ausbildungsbetrieb für alle Bereiche rund um die moderne Zahnheilkunde. Zudem organisiert Dr. Marquardt die Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde am Tegernsee.

2001 erhielt er als erster deutscher Zahnarzt den Titel “Spezialist für ästhetische Zahnheilkunde”. Im gleichen Jahr wurde er zudem zum “Spezialist für Implantologie” von der European Dental Association (EDA) ernannt.

Dr. Marquardt ist Vize-Präsident der DGÄZ sowie ehemaliger Vorsitzender der DGÄZ-Zertifizierungskommission von 2004 – 2012 gewesen.

2008 gründete er den SSC-Tegernsee, einen interdisziplinären Arbeitskreis für qualitative Zahnmedizin.

Dr. Marquardt ist gewählter Kongresspräsident des Welt-Zahnärztekongresses der International Federation of Esthetic Dentistry (IFED) 2013 in München sowie Lehrbeauftragter der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) innerhalb der DGZMK und international regelmäßig als Referent tätig (u. a. Brasilien, USA, Japan, Europa, Canada).

Mitgliedschaften:

  • AAP, American Academy of Periodontology
  • EAED, European Academy of Esthetic Dentistry (active Member)
  • DGÄZ, Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde e.V. (Vize-Präsident und Vorsitzender der DGÄZ-Zertifizierungs-Kommission)
  • DGI, Deutsche Gesellschaft für Implantologie
  • DGP, Deutsche Gesellschaft für Parodontologie
  • EDA, European Dental Association

Zur Website: www.dr-marquardt.de

Dr. Gerd Reichardt

zur Website: www.landhausstrasse.com  

Dr. Horst Lohrmann

Ich habe mich für die Mitgliedschaft im SSC entschieden, weil mir die Philosophie des SSCs sehr gut gefällt. Hier herrscht ein reger und vor allen Dingen ehrlicher kollegialer Austausch auf hohem zahnmedizinischen Niveau.
Gerade Fallplanungen („treatment planning sessions“) komplexer Fälle in kleinen Gruppen mit anschließender Präsentation und Diskussion der verschiedenen Lösungsansätze beleuchten ein breites Spektrum der zahnmedizinischen Disziplinen und regen zu interessanten interdisziplinären Gesprächen an.
In den „problem solving workshops“ werden zahnärztliche Behandlungsschwierigkeiten und –probleme angesprochen und diskutiert.
Fallpräsentationen („case presentations“) inspirieren zu neuen, anderen Therapieansätzen, die in die eigene Praxis integriert werden können.

Man lernt und profitiert ungemein von dieser vereinten Fachkompetenz der Mitglieder, aber auch von den eingeladenen externen Referenten, weil in diesem kleinen Kreis ein intensiver Austausch stattfinden kann. Dabei geht es nicht immer nur um das rein Fachliche in Bezug auf die Therapie, sondern auch um die Themen rund um die Praxis, wie Organisation, Mitarbeitermanagement, Mitarbeiterfortbildung, betriebswirtschaftliche Aspekte, Work-life-balance, etc, etc.

Kurzvita

  • Studium Elektrotechnik Universität Stuttgart und Technische Universität München
  • Studium Zahnheilkunde Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1993 Approbation
  • 1994 Promotion
  • 1997 Übernahme der Zahnarztpraxis in Berg am Starnberger See
  • 31.10.2008 Gründungsmitglied SSC Tegernsee
  • Kontinuierliche Fortbildungen auf den Gebieten der Zahnerhaltung, ästhetische Zahnheilkunde, Funktionstherapie, Endodontie, Parodontologie und Implantologie

Zur Website: www.zahnheilkunde-am-see.de

Dr. Christian Leonhardt

Dr. Christopher Köttgen

Ich habe mich sofort als Mitglied bei ersten SSC in Deutschland beworben, da ich schon immer von der Idee einer „Universität ohne Wände“ in Amerika begeistert war. Als ich gelesen habe, dass es genau das nun auch endlich in Deutschland gibt, war für mich und meine Frau klar, das wir ein Teil dieser Gemeinschaft werden müssen. Der SSC lebt durch Fortbildung, die die Mitglieder gemeinsam gestalten. Hier zählt vor allem das Miteinander und die starke Gemeinschaft, die Fortbildung nicht nur zu einem erforderlichen Teil unseres Berufes macht. Wir förndern uns gegenseitig und geben dabei alles, um all das Wissen den anderen Mitgliedern zugänglich zu machen, anstatt als Einzelkämpfer zu versuchen, „der Beste“ unter vielen zu werden. Und diese Art der gemeinsamen Unterstützung macht uns alle zu besseren Zahnärzten. Als Bonbon hat man noch eine Menge Spaß und die regelmässigen Treffen gehören für mich als integraler Bestandteil zu meinem zahnärztlichen Schaffen und auch zu meiner Freizeit. So macht Fortbildung auf höchstem Niveau Spaß und Sinn.

 

Vita

Dr. Christopher Köttgen, geboren 03.01.1973 in Mainz, studierte von 1993 – 1998 Zahnheilkunde an der Universität Mainz. 1998 – 2001 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung für Zahnerhaltungskunde der Univ. Mainz, Promotion 2000. Von Oktober 2001 bis März 2004 angestellter Zahnarzt im Zentrum für Zahnheilkunde und Mitarbeiter im Privatinstitut für Parodontologie und Implantologie München bei Dr. W. Bolz, Prof. Dr. H. Wachtel, Prof. Dr. M. Hürzeler und Dr. O. Zuhr. Seit 1.5.2004 in eigener Praxis in Mainz tätig. Praxisbegleitendes Studium für Betriebswirtschaftslehre im Betriebswirtschaftlichen Institut Prof. Dr. Braunschweig mit Abschluss zum Diplom Gesundheitsökonom. Veröffentlichungen in zahlreichen Fachzeitschriften. Vielfache Referententätigkeit zu den Themen Parodontologie, Prophylaxe, ästhetische Zahnheilkunde und Implantologie und Implantatprothetik. Vorsitzender des Referates Intensivfortbildungen und Continuum der BZKR. Mitglied der Vertreterversammlung der KZV Rheinland-Pfalz und BZK Rheinhessen und LZK. Stellvertretender Vorsitzender der Vertreterversammlung der BZK Rheinhessen. Mitglied im wissenschaftlichen Beirat der Dentalschool Tübingen. Spezialist für Implantologie (Dental School), Praxistätigkeitsschwerpunkt Parodontologie (LZK Rheinland-Pfalz) und Implantologie (DGI). Mitglied des ersten Deutschen Seattle Study Clubs am Tegernsee, der DGP, DGI und DGZMK. Redaktionsbeirat „Der junge Zahnarzt“ (Springer Verlag).

zur Website: www.drkoettgen.de

Dr. Matthias Klum

Homepage: www.dentamedic.de

Dr. Ina Köttgen

Dr. Stefan Kirchmayr

Seit dem Studium habe ich unzählige Kurse und Fortbildungen im In- und Ausland besucht und bin weiteres bestrebt auf dem neuesten Stand zu sein. Mein besonderes Interesse gilt der Implantologie und der Ästhetik in der Zahnheilkunde.
Aus diesem Grund freut es mich ganz besonders im SSC-Tegernsee aufgenommen worden zu sein.
Ich bin der Überzeugung, dass es sich hierbei um eine der effizientesten Weiterbildungsmaßnahmen handelt. Es ist eine wichtige Bereicherung für alle Teilnehmer, gemeinsam mit Berufskollegen, Fälle zu erarbeiten, Probleme zu besprechen und zudem noch hochkarätige Referenten anhören zu können. Ein kollegiales Miteinander mit anderen Spezialisten stellt für mich eine neue Herausforderung dar und ich bin gespannt mich dieser zu stellen.

Vita

  • Volks-, Mittel- und Oberschule (Realgymnasium) in Bruneck
  • Studium der Zahnmedizin an der Universität Padua
  • 1998 Promotion in Zahnmedizin an der Universität Padua mit summa cum laude
  • 1998 Staatsprüfung an der Universität Padua
  • 1998 Eintrag in das Berufsverzeichnis der Ärztekammer der Provinz Bozen mit der Nummer 281
  • 1998 Freiwilliger Assistenzarzt im Krankenhaus Bruneck auf der Abteilung für Zahnmedizin und Kieferchirurgie
  • 1998 Anstellung als Oberarzt der 2. Leitungsebene, an der Abteilung für Zahnmedizin und Kieferchirurgie des KH Bruneck
  • 1999 Einberufung zum Militär- bzw. Zivildienst. Ableistung des Militärdienstes im KH Bruneck.
  • bis 2001 Freiberufliche Tätigkeit in der zahnärztlichen Praxis Dr. Guido Singer in Meran
  • seit 2001 Mitglied des Kiwanis Club Meran
  • bis 2002 Freiberufliche Tätigkeit in der zahnärztlichen Praxis Dr. Walter Goller in Meran
  • mit 2002 Übernahme der Praxis Dr. Goller in Meran
  • seit 2002 Mitglied der ANDI (Nationale Vereinigung der italienischen Zahnärzte) und AIO (Italienische Vereinigung der Zahnärzte)
  • 2003-2006 aktives Mitglied des ANDI Ausschusses
  • 2007/08 Post Graduate in Implantologie an der Universität Modena
  • 2009 Post Graduate in Implantologie an der Universität Vita Salute San Raffaele Milano
  • 2010/11 Präsidentschaft des Kiwanis Club Meran für das Amtsjahr
  • Derzeit in Arbeit: Post Graduate an der New York University

Dr. Milena Hopp

Dr . Benno Offermanns www.zahnarzt-offermanns.de in Herzogenrath

Dr . Stefan Kirchmayr (SSC) www.praxis-dr-kirchmayr.it/de in Meran.

Dr. Peter Hofmann

Zur Website: www.zahnmedizin-dachau.de