Mitgliederverzeichnis

Dr. Timea Wicker

Dr. Timea Wicker ist Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde

Zur Website: www.feherdentalteam.com

 

 

Curriculum Vitae

  • 1997 Diplom in Zahnmedizin
  • 1997 Diplom der Parodontologie bei Prof. N.Lang, Bern
  • 1997-1998 Zahnärztin am Komitatskrankenhaus des Komitats Bács-Kiskun Abt. für Kieferchirurgie und allgemeine Zahnheilkunde
  • 1998-2000 Praktikantin an der Universitätsklinik Szeged Abt. für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie und Kinderzahnheilkunde
  • 1998-2000 Privatklinik für Implantologie und Zahnheilkunde, Szeged
  • 2000 Fachärztin für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
  • seit 2002 Ärztin an der Privatklinik Fehér Dental Team
  • 2004 Diplom und Zertifikat für Parodontologie der Berner Universitätsklinik (Prof. Niklaus P. Lang)

Dr. Timea Wicker besucht regelmäßig internationale Kurse für Implantologie, Parodontologie und ästhetische Zahnheilkunde.

Dr. Stephan Syndikus

Zur Website: www.dr-syndikus.de

 

Kurzvita

  • 1960 in München geboren, dort 1980 Abitur
  • 1986 Approbation den der FU Berlin/ Klinik Nord
  • 1986-1989 Assistenzzeit bei Eggenfelden
  • seit 1989 eigene Praxis in Burghausen an der Salzach
  • 1992 Approbation bei Prof. Schmalz/ Uni Regensburg über „Klinische Untersuchen von Füllungsmaterialien zur Versorgung von Klasse V Kavitäten“
  • 2007 Spezialist der Endodontie/ Prof. Martin Trope, S.C.
  • seit 2009 Gründungsmitglied des SSC-Tegernsee
  • zahlreiche Fortbildungen in u.a. Implantologie, Prothetik, ästhetischer Zahnheilkunde
  • Besondere Vorlieben: Behandeln unter dem Mikroskop

Dr. med. dent. Mark Thomas Sebastian

Dr. med.dent. Sebastian ist zertifizierter Implantologe und hat ein Diplom in Parodontologie der Universität Bern. Er ist zudem Wissenschaftlicher Referent und Wissenschaftlicher Redakteur der Quintessenz (Berlin).

Zur Website: www.max36.de

 

 

Curriculum Vitae

  • 1993 Staatsexamen der Zahnmedizin an der Privaten Universität Witten/Herdecke und Promotion
  • Studienaufenthalt in Brasilien, USA und Südafrika
  • Assistenzzeit bis 1996
  • Von 1996 Zusammenarbeit und selbständiger Partner Praxis Dr. Josef Schmidseder, einem der Spezialisten für Ästhetische Zahnmedizin: dort zuständig für die Parodontologie und Implantologie
  • 1996 bis 2001 wissenschaftlicher Redakteur des „Europäischen Journals für Ästhetische Zahnmedizin“
  • 1999 eigenen Praxis in der Maximilianstraße 36, München. Schwerpunkt der Praxis ist die Ästhetische Restaurative Zahnmedizin, Parodontologie und Implantologie
  • 2002 Zertifizierung für Implantologie durch die Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI)
  • 2004 Parodontologie Diplom der Universität Bern
  • 2007 Ehrenmitglied in der amerikanischen Pierre-Fauchard-Academy
  • 2008 wissenschaftlicher Redakteur der Quintessenz/Berlin
  • 2008 Gründungsmitglied des ersten Seattle Study Club in Europa

Wissenschaftliche Fach-Bücher

  • Parodontologie – Stand der Wissenschaft – American Academy of Peridontology “
    1999
  • „Plastische Parodontalchirurgie“ 2002
  • Zahlreiche Fach-Artikel und Vorträge zum Thema Ästhetische Zahnmedizin und
    Parodontolgie, Plastische Parodontalchirurgie.
  • Mehrere Fernsehbeiträge über Ästhetische Zahnmedizin und Parodontologie

Internationales Mitgliedschaften

Nationale Mitgliedschaften

  • Deutschen Gesellschaften für Ästhetische Zahnmedizin DGÄZ
  • Deutsche Gesellschaft für Parodontologie DGP
  • Deutsche Gesellschaft für Implantologie DGI
  • „Akademie der Praxis und Wissenschaft der DGZMK
  • Bundesverband der Deutschen Implantierenden Zahnärzte BDIZ

Dr. Frank Schütz

Dr. Christian Schiel

ZA Hans-Ulrich Schiel (Ehrenmitglied)

Ein langes Berufsleben hindurch habe ich die verschiedensten Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten intensiv studiert und regelmäßig genutzt. Rückblickend kann ich für mich ganz persönlich feststellen, dass es schwer ist, das eigene Praxisniveau kontinuierlich anzuheben, wenn die Inhalte nur theoretisch vermittelt werden. Ich habe daher immer wieder nach Fortbildungsveranstaltungen gesucht, bei denen eine Anwendung des Gelernten direkt anschließend möglich war.

Rhetorisch glatt polierte Vorträge mit hochglänzenden Digitalfotos in Hunderter-Stückzahl auf Großleinwänden dargeboten haben immer seltener meine Bewunderung erreichen und mein Weiterbildungsinteresse befriedigen können. Für mich ist klar: Besser werde ich in meiner Behandlungskompetenz durch: Gemeinsames Tun, Vormachen, Zuschauen, Nachmachen, Üben.

Das Konzept des SSC-Tegernsee entspricht ganz meiner Wunschvorstellung, und ich bin froh, dass wir in diesem freundschaftlich-kollegialen Kreis von äußerst engagierten, sehr kompetenten Gleichgesinnten alle in dieselbe Richtung gehen und uns auf dem Weg gegenseitig motivieren und unterstützen, damit wir unsere Patienten so optimal wie möglich behandeln können.

Zur Website www.hus-stuttgart.de

Vita

  • 1970-1975 Studium der Zahnmedizin an der Albert-Ludwigs-Universität, Freiburg
  • 1976 1. Assistentenstelle in der Nähe von Freiburg.
  • 1976-1977 2. Assistentenstelle in einer Landpraxis im Nordschwarzwald.
  • 1977-1979 3. Assistentenstelle in Stuttgart.
  • 1979 Niederlassung in eigener Praxis.

Mitgliedschaften

  • Seit 1980 Mitglied im Gnathologischen Arbeitskreis Stuttgart e.V. (GAK)
  • Seit 1981 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Parodontologie (DGP).
  • Seit 1976 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Zahn-Mund-und Kieferheilkunde (DGZMK).
  • Seit 1995 Mitglied im Kemptener Arbeitskreis.
  • Seit 1996 Mitglied im Arbeitskreis für Ästhetisch-funktionelle Zahnheilkunde Stuttgart e.V. (ÄFZ).
  • Seit 2003 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Aesthetische Zahnheilkunde (DGÄZ)
  • Seit 2005 Mitglied in der Deutschen Gesellschaft für Endodontie
  • Seit 2008 Gründungsmitglied des SSC-Tegernsee (Seattle Study Club).

Dr. Alexander Muck

Dr. Agnes Reinbold

Dr. Siegfried Marquardt

 

Dr. Marquardt studierte Zahnheilkunde an der LMU München und absolvierte 1994 sein Staatsexamen. Ein Jahr später promovierte er in München und Finnland mit der Bestbeurteilung „summa cum laude“. Seine Schwerpunkte liegen in Implantologie und ästhetischer Zahnheilkunde. In mehreren Auslandsaufenthalten (Buenos Aires, Texas, Boston, Helsinki) hat er sein Fachwissen weiter vertieft. Zu seinen erweiterten Schwerpunkten zählt die Parodontologie.

Seit 1997 besitzt er eine eigene Praxis in Tegernsee, innerhalb einer Praxisgemeinschaft mit Dr. Franz Hagg. Zudem gründete Dr. Marquardt 1998 die Z.a.T. Fortbildungsgesellschaft mbH, einem international beachteten Ausbildungsbetrieb für alle Bereiche rund um die moderne Zahnheilkunde. Zudem organisiert Dr. Marquardt die Jahrestagung der Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde am Tegernsee.

2001 erhielt er als erster deutscher Zahnarzt den Titel “Spezialist für ästhetische Zahnheilkunde”. Im gleichen Jahr wurde er zudem zum “Spezialist für Implantologie” von der European Dental Association (EDA) ernannt.

Dr. Marquardt ist Vize-Präsident der DGÄZ sowie ehemaliger Vorsitzender der DGÄZ-Zertifizierungskommission von 2004 – 2012 gewesen.

2008 gründete er den SSC-Tegernsee, einen interdisziplinären Arbeitskreis für qualitative Zahnmedizin.

Dr. Marquardt ist gewählter Kongresspräsident des Welt-Zahnärztekongresses der International Federation of Esthetic Dentistry (IFED) 2013 in München sowie Lehrbeauftragter der Akademie Praxis und Wissenschaft (APW) innerhalb der DGZMK und international regelmäßig als Referent tätig (u. a. Brasilien, USA, Japan, Europa, Canada).

Mitgliedschaften:

  • AAP, American Academy of Periodontology
  • EAED, European Academy of Esthetic Dentistry (active Member)
  • DGÄZ, Deutsche Gesellschaft für Ästhetische Zahnheilkunde e.V. (Vize-Präsident und Vorsitzender der DGÄZ-Zertifizierungs-Kommission)
  • DGI, Deutsche Gesellschaft für Implantologie
  • DGP, Deutsche Gesellschaft für Parodontologie
  • EDA, European Dental Association

Zur Website: www.dr-marquardt.de

Dr. Horst Lohrmann

Ich habe mich für die Mitgliedschaft im SSC entschieden, weil mir die Philosophie des SSCs sehr gut gefällt. Hier herrscht ein reger und vor allen Dingen ehrlicher kollegialer Austausch auf hohem zahnmedizinischen Niveau.
Gerade Fallplanungen („treatment planning sessions“) komplexer Fälle in kleinen Gruppen mit anschließender Präsentation und Diskussion der verschiedenen Lösungsansätze beleuchten ein breites Spektrum der zahnmedizinischen Disziplinen und regen zu interessanten interdisziplinären Gesprächen an.
In den „problem solving workshops“ werden zahnärztliche Behandlungsschwierigkeiten und –probleme angesprochen und diskutiert.
Fallpräsentationen („case presentations“) inspirieren zu neuen, anderen Therapieansätzen, die in die eigene Praxis integriert werden können.

Man lernt und profitiert ungemein von dieser vereinten Fachkompetenz der Mitglieder, aber auch von den eingeladenen externen Referenten, weil in diesem kleinen Kreis ein intensiver Austausch stattfinden kann. Dabei geht es nicht immer nur um das rein Fachliche in Bezug auf die Therapie, sondern auch um die Themen rund um die Praxis, wie Organisation, Mitarbeitermanagement, Mitarbeiterfortbildung, betriebswirtschaftliche Aspekte, Work-life-balance, etc, etc.

Kurzvita

  • Studium Elektrotechnik Universität Stuttgart und Technische Universität München
  • Studium Zahnheilkunde Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 1993 Approbation
  • 1994 Promotion
  • 1997 Übernahme der Zahnarztpraxis in Berg am Starnberger See
  • 31.10.2008 Gründungsmitglied SSC Tegernsee
  • Kontinuierliche Fortbildungen auf den Gebieten der Zahnerhaltung, ästhetische Zahnheilkunde, Funktionstherapie, Endodontie, Parodontologie und Implantologie

Zur Website: www.zahnheilkunde-am-see.de